Sel des Alpes - Der blog

Mein Best-of der Mailänder Feinschmecker-Adressen

None

Mit der Expo 2015 hat Mailand während sechs Monaten die ganze Welt angelockt. Die Türen der Weltausstellung sind nun zwar geschlossen, doch die Feinschmecker-adressen sind die gleichen geblieben. Ich präsentiere Ihnen hier nochmals die Besten der Besten, damit Sie Ihren Mailandbesuch nach Herzenslust geniessen können. 

In der Hauptstadt der Lombardei beginnt kein Abend ohne den berühmten Aperitivo. Ein Cocktail oder ein Gläschen Wein, serviert mit einigen salzigen Köstlichkeiten. Wer die Mini-Pizzen nicht mehr sehen kann, dem empfehle ich einen Aperitivo in einer pescheria. Und wer die verstaubte Atmosphäre der Quartierbars leid ist, der wird sich in einem Concept Store in einem schattigen Garten wohlfühlen.

- Pescheria Da Claudio - Via Cusani, 1 - www.pescheriadaclaudio.it

Hier können Sie Spezialitäten wie marinierter Fisch und Meeresfrüchte kosten, zusammen mit einem Gläschen Weisswein.

- 10 Corso Como - Corso Como 10 - www.10corsocomo.com

Ein einzigartiger, sehr angesagter und hipper Ort inmitten eines Gartens mit einer Kunstgalerie.

Wenn Sie im Ausland sind wollen Sie es sich bestimmt nicht nehmen lassen die lokalen Spezialitäten zu kosten. Für die typischen Mailänder Gerichte empfehle ich die traditionellen Restaurants. Diese gibt es hier wie Sand am Meer. Aber nur einige wenige Adressen können sich damit rühmen, die klassischen Rezepte streng nach alter Tradition zuzubereiten. Für einen Risotto alla milanese oder ein Cotoletta empfehle ich Ihnen:

- Del Binari - Via Tortona, 1-3 – www.osteriadelbinari.com

Eine historische Adresse in der Porta Genova in einem eleganten und abgeschiedenen Rahmen. 

- La Trattoria Meneghina - Corso Magenta, 78

Ein typischer Mailänder Familienbetrieb, ideal für eine Mahlzeit in der Innenstadt.

- El Brellin - Alzaia Naviglio Grande, 14 - www.brellin.com

Ein überraschender und berühmter Ort am Kanal des Navigli-Quartiers.

- La Trattoria Masuelli San MarcoViale Umbria, 80 - www.masuellitrattoria.com

Ein traditionelles Familienrestaurant, wo die Slowfood-Bewegung in einem Gio-Ponti-Setting geboren wurde. Sehen Sie sich hier das Video mit meinem Interview mit Küchenchef May Masuelli an!

Falls Sie eine zeitgenössischere Küche bevorzugen, bei der es sich um das eigentliche Produkt dreht, dann lade ich Sie zu einer Tour in der La Cascina Cuccagna ein, ein Bauernhof mitten in der Stadt, wo gerade aus zeitgenössischer Sicht die lokale Tradition des Ackerbaus neuinterpretiert wird, mit Verkostung vor Ort.

- Un Posto a Milano - Via Cuccagna 2/4 - www.unpostoamilano.it

«Un posto a Milano ist ein Ort der Begegnung, ein Ort der Esskultur und ein Hort des landwirtschaftlichen Erbes.» Eine Adresse, die auch vom berühmten italienischen Gastroführer Gambero Rosso empfohlen wird.

In einer völlig flachen Stadt kann es nicht schaden, auch einmal etwas Höhenluft zu schnuppern. Für einen romantischen Abend empfehle ich Ihnen eine Terrasse für den Winter, und eine für den Sommer.

- Giacomo Arengario - Via Guglielmo Marconi, 1 - www.giacomoarengario.com

Das Restaurant von Chefkoch Giacomo Arengario liegt über dem Museum des Novecento und bietet eine einzigartige Aussicht auf den Duomo.

- Ceresio 7 - Via Ceresio, 7 - www.ceresio7.com

Eine exklusive Adresse, um neben dem Swimmingpool einen Cocktail zu schlürfen und sich durch die Küche von Chefkoch Elio Sironi verwöhnen zu lassen.

 

Zwischen dem einen und dem anderen Restaurant lohnt sich ein kleiner Spaziergang! Falls Sie während Ihrem Mailandbesuch noch etwas Zeit haben, sollten Sie durch den Parco Sempione, dem grössten Park der Innenstadt, wo Geschichte, Kunst und Natur aufeinandertreffen, flanieren. Nach einem Besuch im Kunstdesign- und Architekturmuseum La Triennale fahren Sie für eine kleine Erfrischung zur Terrasse hoch: Dort erwartet Sie die Skyline von Mailand.

Oder spüren Sie lieber den verborgenen Schätzen der Stadt nach? Gleich gegenüber der Kirche Santa Maria della Grazie, in der sich das berühmte Abendmahl von Leonardo da Vinci befindet, können Sie die Casa Atellani mit dem Museum La Vigna di Leonardo besuchen, wo man sogar frühstücken kann.

Falls Ihnen mehr nach Entspannung ist, sollten Sie sich einen Besuch im Thermalbad gönnen - inmitten eines spanischen Gartens mit Sprudelbädern oder in einem waschechten Tram. Am Abend wird ein gesunder Aperitivo in Form von einem Gläschen Spumante serviert.

La Triennale – Viale Alemagna, 6www.triennale.org

La vigna di Leonardo Corso Magenta, 65 - www.vignadileonardo.com

QC Termemilano – Piazza Medaglie D’Oro, 2 - www.termemilano.com

 

Aber klar doch, Sie sind auf der Suche nach einem guten Glace! Wie in ganz Italien ist das Angebot dafür auch in Mailand geradezu überwältigend. Für den wahren italienischen Eisgenuss gehen Sie aber am besten zu Marco Cardelli. Dort können Sie aus Dutzenden von Rahmglacen und Fruchtsorbets auswählen.

La Bottega del gelato - Via Pergolesi 3

Die einzige Gelateria in Mailand, die als bottega storica eingestuft wird!

Und falls Sie kulinarische Mitbringsel aus Mailand suchen, kommt nur eine Adresse in Frage: Gehen Sie zu Peck, wo Tradition und Spitzenqualität seit 130 Jahren zelebriert werden! Peck ist die Institution der italienischen Spitzengastronomie in Mailand, das Aushängschild der Feinschmeckerszene. Man kann sich auch vor Ort im Restaurant des Sternekochs Matteo Vigotti verwöhnen lassen.

Peck - Via Spadari, 9 – www.peck.it

Sophie,  9. November 2015

9. November 2015
sda.ch_Sticky_eShop_60x60.png